Deutsch
English
Русский
Vater mit Kind auf den Schultern

NETZWERK HOFFNUNG
Stammzellspenderdatei des Univ.-Klinikums Würzburg
(Leitung: OÄ Dr. E. Klinker)
netzwerk-hoffnung@ukw.de


Zurück zur Homepage:
NETZWERK HOFFNUNG

Zur Homepage:
Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie
Universitätsklinikum Würzburg

DANK AN ALLE

An dieser Stelle möchte sich das NETZWERK HOFFNUNG bei allen freiwilligen Helfern, welche die Datei des Universitätsklinikums Würzburg bei vielen Typisierungs- und Benefizaktionen in den letzten Jahren mit großem Einsatz unterstützt haben, ganz herzlich bedanken. Natürlich können wir nicht alle namentlich nennen, die uns geholfen haben. Hierzu gehören Vereine, Firmen, Musik-Orchester, Bands, Theatergruppen, Schulen, Krankenhäuser und viele andere Einrichtungen aus der Region. Aber auch viele Einzelpersonen haben durch Geldspenden, Typisierungsaktionen oder einfach nur durch Weitersagen dazu beigetragen, dass in den letzten Jahren immer mehr Transplantationen mit Spendern aus dem nordbayerischen Raum durch das NETZWERK HOFFNUNG möglich wurden. Für all dies unser ganz herzlicher Dank.

Besonders bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei dem gemeinnützigen Verein "Hilfe für Anja e. V.". Dessen Vorsitzender und die Mitglieder des Vereins unterstützen die Arbeit des NETZWERK HOFFNUNG seit vielen Jahren finanziell und mit Rat und Tat. Ohne die Hilfe dieses Vereins wäre der Aufbau der Datei sicherlich nicht möglich gewesen.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Presse aus unserer Region. Ohne aktive Unterstützung von Printmedien, Fernsehen und Hörfunk wäre es unmöglich, eine Stammzellspenderdatei zu etablieren. Viele Mitarbeiter der Presse haben uns hier in den letzten Jahren sehr geholfen. Sie haben immer wieder über unser Anliegen informiert, Werbung für Typisierungsaktionen gemacht, über Benefizveranstaltungen berichtet und vieles mehr. Hierfür sind wir sehr dankbar.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns natürlich bei den vielen tausenden Bürgern aus der Region, die sich schon in die Datei haben aufnehmen lassen und bereit sind, für andere zu spenden. Ohne das ganz persönliche Engagement dieser Menschen gäbe es keine einzige Transplantation und der gesamte medizinische Fortschritt in Sachen Stammzelltransplantation wäre vollkommen wertlos. Sie sind die Säulen der Stammzelltransplantation weltweit - ohne sie hätte die Transplantation keine Chance.

Und natürlich gebührt unser Dank all denjenigen, die bereits Stammzellen gespendet haben. In den letzten Jahren konnten immer mehr Menschen aus der Datei NETZWERK HOFFNUNG als passender Spender für einen Patienten irgendwo auf der Welt identifiziert werden. Sie alle haben nicht "nein" gesagt, als sie gebeten wurden, obwohl sich sicherlich mancher von ihnen vorher gefragt haben mag, was auf ihn zukommen würde. Viele von ihnen sind damit im wahrsten Sinne des Wortes zu Lebensrettern geworden. Dies verdient höchsten Respekt und große Anerkennung.